Bayern 2
Markus Hiereth
Markus Hiereth
www.hiereth.de
aktuell/1011lk5_6
12.2010

Magazin "Orange" vom 4.12.2010
Rubrik "Lebensart"

LEUCHTDIODEN AN AUTOS


Audiodatei unter
http://www.hiereth.de/multimedia/1011lk_6.ogg
4 MByte / 4 min 36 s

Beitrag

gs0826

Beispiel ist die Serie, so Mitte der 80er Jahre, "Knightrider" mit David Hasselhoff und da gab es so ein Wunderauto, das war glaube ich ein Pontiac Firebird, und dieses Wunderauto hatte vorne ein rotes Leuchtdioden-Lauflicht im Kühlergrill eingebaut.

... vergessen hätte Günter Schmid vom TÜV die Fernsehabende wohl längst, wären solche Schlitten nicht auch bei ihm in München zur Hauptuntersuchung vorgefahren. Eine Prüfplakette gab es damit nicht. Heute sieht er wieder Lichter, die etwas hermachen, an ganz gewöhnlichen Autos. Im Verkauf hatte Ulrich Hagemann als einer der ersten damit zu tun.

uh0016

Der Audi R8 war eigentlich der erste, das erste Sportfahrzeug, aber der war sehr sehr exklusiv. Das erste Fahrzeug was in größerer Zahl auf den Markt gekommen ist, war das A5-Coupe und der hat Xenon-Scheinwerfer und in Verbindung mit diesen auch diese LED-Tagfahrscheinwerfer.

Die Scheinwerfer mit den vielen kleinen Lichtern fallen inzwischen im Verkehr auf. Aber nicht jeder weiß, was sich dahinter verbirgt.

lk1-0803

Also mit den Autos habe ich mich neulich gefragt, ob man da zwanzig einzelne Birnen braucht? Hab' mit einer Freundin gerätselt und wir haben gemeint, das ist wahrscheinlich Glas, das immer so Aussparungen hat.

Nicht ganz. Statt einer einzelnen Lichtquelle befindet sich eine Kette kleiner Lichter hinter dem Scheinwerferglas. Von diesen LEDs zeigt sich die übernächste Generation am Steuer durchaus angetan:

lk1-0657

Bei Audi gefällt's mir auch, weil das so geschlängelt runter und wieder hoch.

lk1-0505

Es sieht schon schön aus.

lk1-0500

Ich find's eigentlich ganz cool, es ist ein bisschen futuristisch, nicht so altbacken.

Ein bisschen futuristisch aussehen und nebenbei noch Strom sparen, das hat mittlerweile viele Hersteller dazu gebracht, Leuchtdioden in ihre Autos zu bauen. Designer ordnen sie in geraden und geschwungenen Linien oder, bei Opel, gewinkelt an. Auch preiswertere Modelle sind schon so ausgestattet, freut sich Filialleiter Michael Zanzinger.

mz0110

Jetzt haben wir den Astra neu mit LED und beim Meriva gibt's das auch schon.

mz0311

[...] und das ist auch kein teures Auto, Ich glaube, für einen Hersteller, wenn die das in der Masse rechnen, wird das auch beim Kleinwagen Corsa kommen.

LEDs leuchten auch am DS3 von Citroen, am Megane von Renault, an Mazda M5 und Ford Galaxy, bei Mercedes, Porsche, Volvo und VW. Auch in München laufen Autos mit Leuchtdioden vom Band, sie werden aber, entgegen dem allgemeinen Trend, versteckt. Warum, erklärt BMW-Karosseriedesigner Anders Warming.

aw0245

Wir meinen, dass LED-Pünktchen keine wertige Darstellung ist. Wir verwenden die LED-Technologie so, dass wir eine klare Grafik eines Körpers bekommen. Homogenität ist für uns ein Ausdruck von Präzision und gerade im Bereich von Lichtdesign ist Homogenität für uns ein Wert und wir verbinden das mit dem Wort "Premium"

Die Wagen der Ingolstädter Konkurrenz dagegen machen mit gleißend-hellen, eckigen Diodenscheinwerfern die Nacht zum Tag.

uh0723

Das ist jetzt das neueste was kommt, das sind die LED-Hauptscheinwerfer. Da gibt es also ganz wenige Autos. Ich glaube der A8 und der R8 und irgendein Lexus hat das auch schon.

Wer sich dank futuristischer Lichter von der Masse abheben mag und bedauert, dass ihm so ein Wagen doch nicht gratis in die Garage gebeamt wird, der neigt vielleicht zur Minimal-Lösung, zu einer Nachrüstung mit LED-Tagfahrlicht. Der Bausatz sollte ein Prüfzeichen haben und auch eine gut verständliche Einbauanleitung. Denn wer den Bausatz daheim in der Garage falsch verdrahtet, fällt TÜV-Mitarbeitern wie Andreas Neumann auf.

an1244

Ich hatte bisher zwei Fälle, dass die falsch geschaltet sind. Das Tagfahrlicht muss ausgehen oder abgedunkelt werden, wenn das Abblendlicht dazukommt.

an1342

Die wissen halt nichts von den Vorschriften, wie das geschaltet sein muss. Da ist dann schon Frust angesagt.

Der Großteil der Autofahrer steht der Bastelei ohnehin skeptisch gegenüber:

lk1-1324

Kommt für mich nicht in Frage. Für meine Frau weiß ich nicht. - Ich finde es ganz schick, ganz spacig.

lk1-0248

Muss halt' alles passen, optisch.

Und damit optisch alles passt, hat dieser Autofahrer dann noch eine weitere Idee, wie man die LED-Lichterketten an seinem Porsche weiterentwickeln könnte.

lk5-0124

sie passen in den Advent. Man müsste sie nur noch bunter machen und man müsste sie so machen, dass auf jeder Seite zwei sind, so dass sie dann immer eine anzünden, zwei, drei und vier. Aber darauf ist die Autoindustrie noch nicht gekommen.